Teleskop

Die siebte Welle

Der Ende März vorhergesagte Höhepunkt steht noch immer aus, während es doch an Betten nicht mangelte. Nun sollen wir noch die zweite und dritte Welle erleben, müssen also weiter abwarten. Allerdings haben sich bereits allerlei Prognosen als luftig erwiesen. Schwierig ist auch die Interpretation der Gegenwart, nehmen wir nur die Reproduktion: Nach sachverständiger Ansicht wird

[weiterlesen …]

Kaleidoskop

Unser erstes Wahrzeichen

In einer spontan einberufenen Video-Konferenz der Redaktion wurde der gebrauchte Marabu (Beispiel: Abb.) einstimmig zum Wappentier der Nachtgazette in der Kategorie Risikogruppe (Klasse A) ernannt. Die Ratifizierung durch den Bundespräsidenten ist in Arbeit.

Contra Corona!

Erste Impfstoffe werden bereits getestet. Aber schon die Wirkung dieses medizintechnischen Geräts übertrifft – bei Verbindung mit den Erzeugnissen der deutschen, dem Reinheitsgebot (!) verpflichteten Braukunst – die des Hortens von Toilettenpapier um Einiges.

Bildnis des Tages

Das Foto zeigt ein eindrucksvolles Portrait des Yayavarman VII., der zu Anfang des 13. Jahrhunderts in Kambodscha herrschte. Er verbreitete dort den Mahayana-Buddhismus, ließ mehrere Tempelanlagen in Angkor errichten und sich als Buddha abbilden. (Kambodscha, Sandstein, 13. Jahrhundert, aus einer Wiesbadener Privatsammlung)

Mikroskop

Exportnation USA

Eine angestammte Gewohnheit der Europäer besteht darin, früher oder später jeden Unsinn aus den USA zu importieren. Die bereits 1929 in Deutschland produzierte Zuckerbombe Coca Cola und der/das biologisch kaum abbaubare Kaugummi, Mitbringsel der amerikanischen GIs am Ende des Zweiten Weltkrieges, waren noch  relativ harmlose Beispiele. Erheblich verheerender war die Übernahme des amerikanischen Raubtierkapitalismus mit der

[weiterlesen …]

Corona: Stand 23. Mai 2020

Den ersten Rang im Infektions-Biathlon nehmen mit noch immer fast 24.000 täglichen Erfolgsmeldungen unverändert uneinholbar die USA ein. Platz zwei mit beeindruckenden täglichen Infektionszahlen von mehr als fünfzehntausend hat mittlerweile Brasilien unter der Trump-Kopie Bolsonaro erobert, gefolgt von Putins Russen, die in den letzten Tagen immerhin jeweils rund neuntausend tägliche Erfolge vermelden konnten. Die Großen

[weiterlesen …]

Rule Britannia!

Wenn Boris Johnson das Ausscheiden der Briten aus der EU nicht doch noch hinauszögert, werden die Großen Briten einen ungeregelten Brexit hinlegen. Ihr Niedergang einschließlich  eines kranken Gesundheitssystems, einer unfähigen Regierung, maroden Wirtschaft und Infrastruktur ist  so umfassend, dass ein solcher Brexit zum schieren Desaster werden wird; die immer wieder krisengeschüttelte Finanzwirtschaft wird diese Entwicklung

[weiterlesen …]

Höhepunkt

Das „Streiflicht“ ist eine bewährte, bisweilen urkomische Kolumne der Süddeutschen Zeitung (SZ). In deren Ausgabe vom 22. April widmet es sich dem Höhepunkt der Pandemie. Nun kann dieser bekanntlich nur in der Glaskugel eines Hellsehers oder zukünftig von einem Historiker verortet werden. Daher schweift der (die) Autor(in) auch flugs ab und weist darauf hin, Höhepunkte

[weiterlesen …]

Boskop

Unsere schöne Sprache 4

Nur Optinisten erwarten das Ende der Pamdenie schon bald. Der Virus verlangt inviduelle Iniatitiven nicht nur von den Epidomologen. Nur mit Vertrauen an die Vernunft aller können wir dem Geschehen Herr werden!

Donald Trump

ist ein alt gewordenes Bübchen, das erst zu dumm und zu faul ist, den Anti-Corona-Schlitten den Hügel hinaufzuziehen und dann behauptet, er sei von ganz oben abgefahren…

Neuer Betrugsfall ?

Die Betrugsvorwürfe gegen Wissenschaftler nehmen zu. Nun ist auch der renommierte, in Iserlohn lehrende Prof. Dr. Eberhard Witte ins Zwielicht geraten. Erinnern wir uns: Vor etwas mehr als einem Jahr sorgte Witte  für Aufsehen, als er nach seiner Rückkehr von einer Forschungsreise nach Indien in Science Today über mehrere Begegnungen mit  einem zuvor unbekannten Nagetier

[weiterlesen …]

Endlich !

Die Erleichterung der deutschen Sparer über das von Christine Lagarde bereits vor Tagen angekündigte Ende der Niedrigzinspolitik der EZB ist groß. Als erste deutsche Bank zahlt nun die Postbank 1,75% p.a. und mehr auf die ihr von privaten Anlegern gewährten Kredite! Die Laufzeit beträgt zwar zunächst nur 12 Monate, Verlängerungen sind jedoch möglich. Lange Schlangen

[weiterlesen …]